Mentalität

2018

Christoph Weller, Stefan Böschen

Friedensforschung und Gewalt

Zwischen entgrenzter Gewaltanalyse und epistemischer Gewaltblindheit

(Heft 2/2018)
Roland Eckert, Anette Schumacher, Helmut Willems

Im Schatten der Geschichte

Die (vergessene) »Gewaltkommission« der Bundesregierung (1987–1990)

(Heft 2/2018)
Teresa Koloma Beck

Mehr als der Mythos vom Zivilisationsprozess

Warum es sich lohnt, Norbert Elias' bekanntestes Werk neu zu lesen

(Heft 2/2018)
Thomas Schaarschmidt, Winfried Süß, Peter Ulrich Weiß

Gewaltabkehr als gesellschaftliches Projekt

Leitbilder und Ambivalenzen in der Geschichte der Bundesrepublik

(Heft 2/2018)
Till Kössler

Jenseits von Brutalisierung oder Zivilisierung

Schule und Gewalt in der Bundesrepublik (1970–2000)

(Heft 2/2018)
Wilfried Rudloff

Eindämmung und Persistenz

Gewalt in der westdeutschen Heimerziehung und familiäre Gewalt gegen Kinder

(Heft 2/2018)
Annelie Ramsbrock

Vom Schlagstock zur Sozialtherapie

Gewalt in westdeutschen Gefängnissen

(Heft 2/2018)
Jutta Braun

Vom Troublemaker zum Integrationsstifter?

Fußball und Gewaltprävention in Deutschland vor und nach 1989

(Heft 2/2018)
Claudia Kemper

Wann ist der Krieg vorbei?

Gewalterfahrungen im Übergang vom Nachkrieg zum Frieden

(Heft 2/2018)

2017

Uta G. Poiger

Auf der Suche nach dem wahren Selbst

Feminismus, Schönheit und Kosmetikindustrie in der Bundesrepublik seit den 1970er-Jahren

(Heft 2/2017)
Philipp Dorestal

Dressing the Black Body

Mode, Hairstyle und Schwarzsein in den USA – von den 1970er-Jahren bis zu Barack Obama

(Heft 2/2017)
Christiane Reinecke

Der (damalige) Geschmack der Bourgeoisie

Eine historische Re-Lektüre von Pierre Bourdieus »Die feinen Unterschiede« (1979)

(Heft 2/2017)
Christoph Cornelißen

Im Kampf gegen »Brüssel«

Zur Aktualität von Hans Magnus Enzensbergers »Ach Europa!« (1987)

(Heft 1/2017)
Habbo Knoch, Benjamin Möckel

Moral History

Überlegungen zu einer Geschichte des Moralischen im »langen« 20. Jahrhundert

(Heft 1/2017)
Monica Rüthers

Das Leben als Expedition

Die Fotoalben eines sowjetischen Kraftwerksingenieurs (1940er- bis 1970er-Jahre)

(Heft 1/2017)

2016

Verena Limper

Die Säuglingsflasche

Dinghistorische Perspektiven auf Familienbeziehungen in der Bundesrepublik Deutschland und in Schweden (1950–1980)

(Heft 3/2016)
Katja Böhme, Andreas Ludwig

Lebensweltliche Dingordnung

Zum Quellencharakter musealisierter Alltagsgeschichte

(Heft 3/2016)
Christoph Marx

Zukunft durch Apartheid?

Verwoerds Rassenideologie, Südafrikas Außenpolitik und der Westen

(Heft 2/2016)

2015

Marcus Böick

»Das ist nunmal der freie Markt«

Konzeptionen des Marktes beim Wirtschaftsumbau in Ostdeutschland nach 1989

(Heft 3/2015)
Quinn Slobodian

Guerrilla Mothers and Distant Doubles

West German Feminists Look at China and Vietnam, 1968–1982

(Heft 1/2015)
Jens Gieseke

Auf der Suche nach der schweigenden Mehrheit Ost

Die geheimen Infratest-Stellvertreterbefragungen und die DDR-Gesellschaft 1968–1989

(Heft 1/2015)

2014

Jörg Neuheiser

Leistungsdruck! Hetze! Stress?

Daimler-Werkszeitungen und die auffällige Unauffälligkeit des Stress-Begriffs in der betrieblichen Kommunikation der 1970er- und 1980er-Jahre

(Heft 3/2014)
Susanne Bauer

Lenin spannt aus

Alexander Sinowjews »Homo sovieticus« – eine mehrfache Provokation

(Heft 3/2014)
Heiko Stoff

»Ungeheuer schlaff«

Der Film »Zur Sache, Schätzchen« (1968): Über Leistungsdenken und Gedankenspiele

(Heft 3/2014)
Lea Haller, Sabine Höhler, Heiko Stoff
Cécile Stephanie Stehrenberger

Systeme und Organisationen unter Stress

Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung (1949–1979)

(Heft 3/2014)
Brigitta Bernet, Lutz Raphael, Dietmar Süß, Nina Verheyen
Stefanie Eisenhuth, Martin Sabrow

»West-Berlin«

Eine historiographische Herausforderung

(Heft 2/2014)
Stefanie Eisenhuth, Scott H. Krause

Inventing the ›Outpost of Freedom‹

Transatlantic Narratives and the Historical Actors Crafting West Berlin’s Postwar Political Culture

(Heft 2/2014)
Wolfgang Kaschuba

»Vom wärmenden Iglu in der Polarzone«

Ein Gespräch über West-Berlin

(Heft 2/2014)
Andreas Ludwig
Bodo Mrozek

Vom Ätherkrieg zur Popperschlacht

Die Popscape West-Berlin als Produkt der urbanen und geopolitischen Konfliktgeschichte

(Heft 2/2014)
Knut Hickethier

Die gemütliche Durchhalte-Gemeinschaft

West-Berlin in Serien des deutschen Fernsehens

(Heft 2/2014)
Bernd Greiner

»Simple to understand«?

Wie Stanley Kubrick und Dr. Strangelove die Logik der Abschreckung unterschätzten

(Heft 1/2014)

2013

Martin Lengwiler

Risikowahrnehmung und Zivilisationskritik

Kulturgeschichtliche Perspektiven auf das Gesundheitswesen der USA

(Heft 3/2013)
Martin Sabrow

Der führende Repräsentant

Erich Honecker in generationsbiographischer Perspektive

(Heft 1/2013)

2012

Peter Schöttler

Dreierlei Kollaboration

Europa-Konzepte und „deutsch-französische Verständigung“ – am Beispiel der Karriere von SS-Brigadeführer Gustav Krukenberg

(Heft 3/2012)
Peter Hoeres

Reise nach Amerika

Axel Springer und die Transformation des deutschen Konservatismus in den 1960er- und 1970er-Jahren

(Heft 1/2012)
Frank Uekötter

Eine ökologische Ära?

Perspektiven einer neuen Geschichte der Umweltbewegungen

(Heft 1/2012)

2011

Isabel Heinemann

„Concepts of Motherhood“

Öffentliche Debatten, Expertendiskurse und die Veränderung von Familienwerten in den USA (1890–1970)

(Heft 1/2011)

2010

Pascal Eitler

Die „New-Age-Bibel“

Marilyn Ferguson und „Die sanfte Verschwörung“

(Heft 3/2010)
Uta Andrea Balbier

Billy Graham in West Germany

German Protestantism between Americanization and Rechristianization, 1954–70

(Heft 3/2010)
Thomas Großbölting, Klaus Große Kracht

Religion in der Bundesrepublik Deutschland

Eine Einleitung

(Heft 3/2010)
Achim Saupe

Von „Ruhe und Ordnung“ zur „inneren Sicherheit“

Eine Historisierung gesellschaftlicher Dispositive

(Heft 2/2010)
Jens Gieseke

„Different Shades of Gray“

Denunziations- und Informantenberichte als Quellen der Alltagsgeschichte des Kommunismus

(Heft 2/2010)
Eckart Conze

Modernitätsskepsis und die Utopie der Sicherheit

NATO-Nachrüstung und Friedensbewegung in der Geschichte der Bundesrepublik

(Heft 2/2010)
Nora Helmli

Unterhaltung, aber sicher!

Mediale Repräsentationen von Sicherheit und Ordnung in der DDR-Fernsehkriminalreihe „Blaulicht“ (1959–1968)

(Heft 2/2010)
Hanno Hochmuth

„Nur Idioten ändern sich nicht“

Biographischer Wandel und historische Sinnkonstruktion im Dokumentarfilm „Die Anwälte“

(Heft 1/2010)
Annette Vowinckel

Safety Kits

Pflaster für den Atomkrieg

(Heft 1/2010)

2009

Daniel Morat

Der lange Schatten der Kulturkritik

Arnold Gehlen über „Die Seele im technischen Zeitalter“

(Heft 2/2009)
Christoph Kleßmann

„Deutschland einig Vaterland“?

Politische und gesellschaftliche Verwerfungen im Prozess der deutschen Vereinigung

(Heft 1/2009)
Philipp Ther

Das „neue Europa“ seit 1989

Überlegungen zu einer Geschichte der Transformationszeit

(Heft 1/2009)
Michael E. O’Sullivan

West German Miracles

Catholic Mystics, Church Hierarchy, and Postwar Popular Culture

(Heft 1/2009)

2008

Andrew Stuart Bergerson

All Politics is Local

Revisiting William Sheridan Allen’s Northeim

(Heft 3/2008)
Jens Gieseke

Bevölkerungsstimmungen in der geschlossenen Gesellschaft

MfS-Berichte an die DDR-Führung in den 1960er- und 1970er-Jahren

(Heft 2/2008)
Axel Doßmann

Sehnsucht nach einem stillen Land

Wie zwei Reporter der „ZEIT“ im Jahr 1979 die DDR darstellten

(Heft 2/2008)

2007

Martin Sabrow

Die Lust an der Vergangenheit

Kommentar zu Aleida Assmann

(Heft 3/2007)
Ulrich Schmid

Wie bolschewistisch ist der „Sowjetmensch“?

Klaus Mehnert erkundet die russische Mentalität

(Heft 3/2007)
Aleida Assmann
Bernhard Waldenfels

Das Fremde denken

(Heft 3/2007)
Michael Wildt

Das Fremdmachen als historischer Prozess

Kommentar zu Bernhard Waldenfels

(Heft 3/2007)
Pascal Eitler

Körper – Kosmos – Kybernetik

Transformationen der Religion im „New Age“ (Westdeutschland 1970–1990)

(Heft 1-2/2007)

2006

Andreas Rödder

Vom Materialismus zum Postmaterialismus?

Ronald Ingleharts Diagnosen des Wertewandels, ihre Grenzen und Perspektiven

(Heft 3/2006)
Jost Dülffer

Über-Helden – Das Bild von Iwo Jima in der Repräsentation des Sieges

Eine Studie zur US-amerikanischen Erinnerungskultur seit 1945

(Heft 2/2006)
Daniel Morat

Die Aktualität der Antiquiertheit

Günther Anders’ Anthropologie des industriellen Zeitalters

(Heft 2/2006)

2005

Thomas Etzemüller

Imaginäre Feldschlachten?

„1968“ in Schweden und Westdeutschland

(Heft 2/2005)
Uta Gerhardt

Bestandsaufnahme mit Zeitwert

Ein nachträglicher Blick auf das Kompendium „Public Opinion in Occupied Germany“

(Heft 1/2005)

2004

Roland Binz

Wenn sogar der Kanzler weint

Die Berliner Republik und ihr „Wunder von Bern“

(Heft 2/2004)
Jens Hacke

Pathologie der Gesellschaft und liberale Vision

Ralf Dahrendorfs Erkundung der deutschen Demokratie

(Heft 2/2004)
Gabriele Metzler

Pathos der Ernüchterung

25 Jahre »Stichworte zur geistigen Situation der Zeit«

(Heft 1/2004)