Gedächtnis

2017

Wiebke Kolbe

Trauer und Tourismus

Reisen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge 1950–2010


(Heft 1/2017)

2016

Katja Böhme, Andreas Ludwig

Lebensweltliche Dingordnung

Zum Quellencharakter musealisierter Alltagsgeschichte


(Heft 3/2016)
Fabio Crivellari, Wenke Nitz

Vom »Großen Krieg« zur globalen Forschung

Die Enzyklopädie »1914-1918-online« – Leistungen und Grenzen


(Heft 1/2016)
Jacob S. Eder

Trauer, Patriotismus und Entertainment

Das »National September 11 Memorial & Museum« in New York


(Heft 1/2016)

2015

Mirco Melone

Kommerz-Geschichte

Historische Pressefotografie zwischen Profit und Politik


(Heft 2/2015)
Cornelia Siebeck

»Einzug ins verheißene Land«

Richard von Weizsäckers Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai 1985


(Heft 1/2015)
Patricia Vidović

Subjektive Historiographie

Die ungarische Filmemacherin Márta Mészáros und ihre »Tagebuch«-Trilogie (1982–1990)


(Heft 1/2015)

2014

Werner Suppanz

Der Erste Weltkrieg

Spuren der Vergangenheit, Repräsentationen der Erinnerung


(Heft 1/2014)
Santanu Das, Gerhard Hirschfeld, Heather Jones, Jennifer Keene, Boris Kolonitskii, Jay Winter

Global Perspectives on World War I

A Roundtable Discussion


(Heft 1/2014)
Stephan Scholz

»Ein neuer Blick auf das Drama im Osten«?

Fotografien in der medialen Erinnerung an Flucht und Vertreibung


(Heft 1/2014)

2012

Julia Werner

Erinnern – Erforschen – Erschließen

Das Online-Fotoarchiv der Gedenkstätte Yad Vashem


(Heft 1/2012)

2011

Claudia Weber

„Too closely identified with Dr. Goebbels“

Die Massenerschießungen von Katyn in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Kriegs


(Heft 1/2011)
Christian Schneider

Kulturpessimismus und Aufklärungspathos

Zu den Ambivalenzen von Adornos „Aufarbeitung der Vergangenheit“


(Heft 1/2011)
Volker Grabowsky

„Take the camera in your hands“

Eine filmische Annäherung an die Verbrechen der Roten Khmer


(Heft 1/2011)
Hans-Ulrich Thamer

Hitler im Museum?

Ein Erfahrungsbericht zur Ausstellung „Hitler und die Deutschen“


(Heft 1/2011)

2010

Katharina Fink

Transnationale Erinnerung, nationale Imagination?

Das Apartheid-Museum in Johannesburg


(Heft 1/2010)
Hanno Hochmuth

„Nur Idioten ändern sich nicht“

Biographischer Wandel und historische Sinnkonstruktion im Dokumentarfilm „Die Anwälte“


(Heft 1/2010)
Klaus Waschik

Virtual Reality

Sowjetische Bild- und Zensurpolitik als Erinnerungskontrolle in den 1930er-Jahren


(Heft 1/2010)

2009

Wolfgang Reichmann

Baustelle Stalingrad

Alexander Kluges „Schlachtbeschreibung“


(Heft 3/2009)
Frank Bösch

Versagen der Zeitgeschichtsforschung?

Martin Broszat, die westdeutsche Geschichtswissenschaft und die Fernsehserie „Holocaust“


(Heft 3/2009)
Felix Wiedemann

„Netzwerk der Erinnerungen“?

Das zeithistorische Portal „einestages“


(Heft 3/2009)
David Oels

„Dieses Buch ist kein Roman“

Jürgen Thorwalds „Die große Flucht“ zwischen Zeitgeschichte und Erinnerungspolitik


(Heft 3/2009)
Lorenz Engell

„Virtual History“

Geschichte als Fernsehen


(Heft 3/2009)
Cord Pagenstecher
Martin Schönfeld

Ein erinnerungspolitischer Gegenpol

Das geplante „Freiheits- und Einheitsdenkmal“ in Berlin


(Heft 1/2009)
Peter Krause

Kann das Böse „banal“ sein?

Hannah Arendts Bericht aus Jerusalem


(Heft 1/2009)

2008

Jeffrey K. Olick
Linde Apel

„You are participating in history“

Das Visual History Archive der Shoah Foundation


(Heft 3/2008)
Gerd Kühling

Schullandheim oder Forschungsstätte?

Die Auseinandersetzung um ein Dokumentationszentrum im Haus der Wannsee-Konferenz (1966/67)


(Heft 2/2008)
Birgit Schwelling

Gedenken im Nachkrieg

Die „Friedland-Gedächtnisstätte“


(Heft 2/2008)
Detlef Siegfried

Furor und Wissenschaft

Vierzig Jahre nach „1968“


(Heft 1/2008)

2007

Aleida Assmann
Martin Sabrow

Die Lust an der Vergangenheit

Kommentar zu Aleida Assmann


(Heft 3/2007)
Katrin Pieper

Zeitgeschichte von und in Jüdischen Museen

Kontexte – Funktionen – Möglichkeiten


(Heft 1-2/2007)

2006

Jost Dülffer

Über-Helden – Das Bild von Iwo Jima in der Repräsentation des Sieges

Eine Studie zur US-amerikanischen Erinnerungskultur seit 1945


(Heft 2/2006)

2005

Patrick Weil

Deformierte Staatsangehörigkeiten

Geschichte und Gedächtnis der Juden und Muslime algerischer Herkunft in Frankreich


(Heft 3/2005)
Rainer Ohliger

Menschenrechtsverletzung oder Migration?

Zum historischen Ort von Flucht und Vertreibung der Deutschen nach 1945


(Heft 3/2005)
Annette Weinke

Überreste eines „unerwünschten Prozesses“

Die Edition der Tonbandmitschnitte zum ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963–1965)


(Heft 2/2005)
Gerhard Paul

Die Geschichte hinter dem Foto

Authentizität, Ikonisierung und Überschreibung eines Bildes aus dem Vietnamkrieg


(Heft 2/2005)
Michael Wildt

„Der Untergang“

Ein Film inszeniert sich als Quelle


(Heft 1/2005)
Andrew Spicer

What Cannot Be Said

„Silent Dust“ (1949) and the Malevolent Veteran


(Heft 1/2005)

2004

Susanne Brandt

Gemeinsamer Weg im nationalen Alleingang?

Ein europäisches Projekt zu Erinnerungsorten des 20. Jahrhunderts


(Heft 3/2004)
Wolfgang Kraushaar

Zwischen Popkultur, Politik und Zeitgeschichte

Von der Schwierigkeit, die RAF zu historisieren


(Heft 2/2004)
Dietmar Sedlaczek

Handlungsspielräume im Nationalsozialismus

Lebensgeschichten von Retterinnen und Rettern während des Holocaust


(Heft 2/2004)
Oliver von Wrochem

Stalingrad erinnern

Zur Historisierung eines Mythos


(Heft 2/2004)
Jan-Holger Kirsch

Mythos RAF?

Zum Streit um eine noch nicht vorhandene Ausstellung


(Heft 2/2004)
Jean-Christoph Caron

Ein Historienfilm kann mehr als ein Buch

Margarethe von Trottas »Rosenstraße«


(Heft 1/2004)