Vergangenheitspolitik

2017

Regina Fritz

Eine frühe Dokumentation des Holocaust in Ungarn

Die »Untersuchungskommission zur Erforschung und Bekanntmachung der von den Nationalsozialisten und Pfeilkreuzlern verübten Verbrechen« (1945)


(Heft 2/2017)
Scott H. Krause

The Presentation of a Cold Warrior

Willy Brandt’s My Road to Berlin (1960)


(Heft 1/2017)

2016

Anna Karla

Westeuropas Wiederaufbau – Made in Germany?

Baumaterial aus Deutschland im Versailler Vertrag


(Heft 3/2016)

2013

Maria Couroucli, Vangelis Karamanolakis

Renegotiations of Twentieth-Century History

Access to ‘Sensitive’ Government Records and Archives in Greece


(Heft 1/2013)
Dominik Rigoll

„Sicherheit“ und „Selbstbestimmung“

Informationspolitik in der Bundesrepublik


(Heft 1/2013)
Axel Schildt

Zur Durchsetzung einer Apologie

Hermann Lübbes Vortrag zum 50. Jahrestag des 30. Januar 1933


(Heft 1/2013)
Daniel Stahl

Täterschutz und Strafverfolgung

Staatliche Akten in den Gerichtsverfahren gegen südamerikanische Militärs


(Heft 1/2013)
Sonia Combe

Confiscated Histories

Access to ‘Sensitive’ Government Records and Archives in France


(Heft 1/2013)

2012

Peter Schöttler

Dreierlei Kollaboration

Europa-Konzepte und „deutsch-französische Verständigung“ – am Beispiel der Karriere von SS-Brigadeführer Gustav Krukenberg


(Heft 3/2012)
Imanuel Baumann, Andrej Stephan, Patrick Wagner

(Um-)Wege in den Rechtsstaat

Das Bundeskriminalamt und die NS-Vergangenheit seiner Gründungsgeneration


(Heft 1/2012)

2011

Lasse Heerten

A wie Auschwitz, B wie Biafra

Der Bürgerkrieg in Nigeria (1967–1970) und die Universalisierung des Holocaust


(Heft 3/2011)
Kerstin von Lingen

„Crimes Against Humanity“

Eine umstrittene Universalie im Völkerrecht des 20. Jahrhunderts


(Heft 3/2011)
Christian Schneider

Kulturpessimismus und Aufklärungspathos

Zu den Ambivalenzen von Adornos „Aufarbeitung der Vergangenheit“


(Heft 1/2011)
Claudia Weber

„Too closely identified with Dr. Goebbels“

Die Massenerschießungen von Katyn in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Kriegs


(Heft 1/2011)

2010

Tobias Freimüller

Mehr als eine Religionsgemeinschaft

Jüdisches Leben in Frankfurt am Main nach 1945


(Heft 3/2010)
Jens Gieseke

„Different Shades of Gray“

Denunziations- und Informantenberichte als Quellen der Alltagsgeschichte des Kommunismus


(Heft 2/2010)
Katharina Fink

Transnationale Erinnerung, nationale Imagination?

Das Apartheid-Museum in Johannesburg


(Heft 1/2010)
Tobias Freimüller

Wie eine Flaschenpost

Alexander Mitscherlichs Dokumentation des Nürnberger Ärzteprozesses


(Heft 1/2010)

2009

David Oels

„Dieses Buch ist kein Roman“

Jürgen Thorwalds „Die große Flucht“ zwischen Zeitgeschichte und Erinnerungspolitik


(Heft 3/2009)
Peter Krause

Kann das Böse „banal“ sein?

Hannah Arendts Bericht aus Jerusalem


(Heft 1/2009)

2008

Jeffrey K. Olick
Gerd Kühling

Schullandheim oder Forschungsstätte?

Die Auseinandersetzung um ein Dokumentationszentrum im Haus der Wannsee-Konferenz (1966/67)


(Heft 2/2008)
Birgit Schwelling

Gedenken im Nachkrieg

Die „Friedland-Gedächtnisstätte“


(Heft 2/2008)

2007

Jan Erik Schulte

Nationalsozialismus und europäische Migrationsgeschichte

Das Archiv des Internationalen Suchdienstes in Arolsen


(Heft 1-2/2007)
Andreas Kunz

NS-Gewaltverbrechen, Täter und Strafverfolgung

Die Unterlagen der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen in Ludwigsburg


(Heft 1-2/2007)

2005

Annette Weinke

Überreste eines „unerwünschten Prozesses“

Die Edition der Tonbandmitschnitte zum ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963–1965)


(Heft 2/2005)
Uta Gerhardt

Bestandsaufnahme mit Zeitwert

Ein nachträglicher Blick auf das Kompendium „Public Opinion in Occupied Germany“


(Heft 1/2005)