Martin Sabrow

< Bildnachweis
Foto: Andy Kuechenmeister
Prof. Dr. Martin Sabrow

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
D-14467 Potsdam

Website: http://zzf-potsdam.de/de/mitarbeiter/martin-sabrow
Position / Tätigkeit:

Professor für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Direktor des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam; Mitherausgeber von »Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History«

Forschungs- und Interessengebiete:
  • Weimarer Republik
  • deutsch-deutsche Geschichte seit 1945
  • Geschichtskultur und Historiographiegeschichte
  • Kulturgeschichte des Politischen
  • Kommunismusgeschichte
wichtigste Veröffentlichungen:

Der Rathenaumord. Rekonstruktion einer Verschwörung gegen die Republik von Weimar, München 1994

Das Diktat des Konsenses. Geschichtswissenschaft in der DDR 1949–1969, München 2001

(Hg., mit Ralph Jessen und Klaus Große Kracht) Zeitgeschichte als Streitgeschichte. Große Kontroversen seit 1945, München 2003

(Mithg.) Wohin treibt die DDR-Erinnerung? Dokumentation einer Debatte, Göttingen 2007

(Hg., mit Jürgen Danyel und Jan-Holger Kirsch) 50 Klassiker der Zeitgeschichte, Göttingen 2007

(Hg.) Erinnerungsorte der DDR, München 2009

(Hg.) 1989 und die Rolle der Gewalt, Göttingen 2012

(Hg., mit Norbert Frei) Die Geburt des Zeitzeugen nach 1945, Göttingen 2012

Die Zeit der Zeitgeschichte, Göttingen 2012

(Hg., mit Christian Mentel) Das Auswärtige Amt und seine umstrittene Vergangenheit. Eine deutsche Debatte, Frankfurt a.M. 2013

Zeitgeschichte schreiben in der Gegenwart, Göttingen 2014

(Hg., mit Stefanie Eisenhuth und Hanno Hochmuth) Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 11 (2014) H. 2: West-Berlin

Erich Honecker, Das Leben davor. 1912–1945, München 2016

(mit Matthias Berg, Olaf Blaschke, Jens Thiel und Krijn Thijs) Die versammelte Zunft. Historikerverband und Historikertage in Deutschland 1893–2000, Göttingen 2018