Jugend

2016

Monique Miggelbrink

»Wohnen zwischen Teen und Twen«

Jugend(ding)kultur in westdeutschen Einrichtungszeitschriften um 1960


(Heft 3/2016)

2015

Patricia Vidović

Subjektive Historiographie

Die ungarische Filmemacherin Márta Mészáros und ihre »Tagebuch«-Trilogie (1982–1990)


(Heft 1/2015)

2014

Bodo Mrozek

Vom Ätherkrieg zur Popperschlacht

Die Popscape West-Berlin als Produkt der urbanen und geopolitischen Konfliktgeschichte


(Heft 2/2014)

2013

Britta-Marie Schenk

Behinderung – Genetik – Vorsorge

Sterilisationspraxis und humangenetische Beratung in der Bundesrepublik


(Heft 3/2013)
Malte Thießen

Vorsorge als Ordnung des Sozialen

Impfen in der Bundesrepublik und der DDR


(Heft 3/2013)
Alexa Geisthövel

Ein spätmoderner Entwicklungsroman

„Saturday Night Fever“/„Nur Samstag Nacht“ (1977)


(Heft 1/2013)
Sophie Lorenz

„Heldin des anderen Amerikas“

Die DDR-Solidaritätsbewegung für Angela Davis, 1970–1973


(Heft 1/2013)

2012

Andreas Lange

Pacman im Archiv

Computerspiele als digitales Kulturgut


(Heft 2/2012)
Stefanie Middendorf

Modernitätsoffensiven, Identitätsbehauptungen

„Bandes dessinées“ und die Nationalisierung der Massenkultur in Frankreich


(Heft 1/2012)
Philipp Gassert

Die Vermarktung des Zeitgeists

Nicoles „Ein bißchen Frieden“ (1982) als akustisches und visuelles Dokument


(Heft 1/2012)

2011

Bodo Mrozek

Geschichte in Scheiben

Schallplatten als zeithistorische Quellen


(Heft 2/2011)
Christian Schmidt-Rost

Swing und Jazz hören in der SBZ/DDR und der VR Polen (1945–1970)


(Heft 2/2011)
Detlef Siegfried

„…als explodierte gerade ein Elektrizitätswerk“

Klang und Revolte in der Bundesrepublik um 1968


(Heft 2/2011)

2010

Melanie Arndt

Verunsicherung vor und nach der Katastrophe

Von der Anti-AKW-Bewegung zum Engagement für die „Tschernobyl-Kinder“


(Heft 2/2010)