Abstract

Richard Kühl, Henning Tümmers

In den letzten Jahren haben die Klagen über eine »Ökonomisierung« der Krankenhäuser in der Bundesrepublik ihren vorläufigen Höhepunkt erlebt. Anders jedoch, als es die aktuelle Diskussion nahelegt, handelt es sich dabei um keine plötzliche Entwicklung. Zu einem tieferen Verständnis der Gegenwart des bundesdeutschen Krankenhauses ist ein Blick auf den Wandel politökonomischer Leitkategorien nach dem »Strukturbruch« der 1970er-Jahre notwendig. Am Beispiel der im traditionellen Verständnis am Gemeinwohl orientierten Einrichtung Krankenhaus lässt sich die marktförmige Transformation öffentlicher Institutionen sogar paradigmatisch nachvollziehen. Der Aufsatz plädiert dafür, am Begriff »Ökonomisierung« analytisch festzuhalten, verdeutlicht aber auch, dass damit eine schubartige Entwicklung bezeichnet ist, die keineswegs allein die freie Entfaltung von Marktkräften forciert hat. Dafür steht etwa das umstrittene System der »Fallpauschalen«. »Plan« und »Markt«, so wird anhand der Krankenhausreformen der letzten 40 Jahre belegt, bildeten komplementäre Prinzipien einer neuen steuernden Regulierung.

 *       *       *
On the Market. Hospitals in the Federal Republic of Germany – Sketches of a Contemporary History

In recent years, complaints about the ›economisation‹ of hospitals in the Federal Republic of Germany have reached a peak. Contrary to what the current discussion suggests, however, this is not a sudden development. For a deeper understanding of the present state of the German hospital sector, it is necessary to look at the change in key political-economic categories following the ›structural break‹ (Strukturbruch) of the 1970s. Using the hospital as an example, an institution traditionally oriented towards the common good, the market-oriented transformation of public institutions can even be understood paradigmatically. The article argues for an analytical adherence to the term ›economisation‹, but also makes it clear that this refers to a development that progresses by fits and starts, one which did much more than simply accelerate the free development of market forces. The controversial system of a ›flat-rate per case‹ (Diagnosis Related Groups, DRG), for example, is evidence of this. The hospital reforms of the last forty years show that ›plan‹ and ›market‹ were complementary principles of a new regulatory framework.