Andreas Fickers

Prof. Dr. Andreas Fickers

Université du Luxembourg
Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History
Maison des Sciences Humaines
11, Porte des Sciences
4366 Esch-Belval
Luxembourg

Website: https://www.c2dh.uni.lu/people/andreas-fickers
Position / Tätigkeit:

Professor für Zeit- und Digitalgeschichte;
Direktor des Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History

Forschungs- und Interessengebiete:
  • digitale Geschichtswissenschaft
  • Zeitgeschichte
  • europäische und transnationale Geschichte
  • Mediengeschichte
  • Technikgeschichte
  • Kulturgeschichte
wichtigste Veröffentlichungen:

Der »Transistor« als technisches und kulturelles Phänomen. Die Transistorisierung der Radio- und Fernsehempfänger in der deutschen Rundfunkindustrie von 1955 bis 1965, Bassum 1998

»Politique de la grandeur« versus »Made in Germany«. Politische Kulturgeschichte der Technik am Beispiel der PAL-SECAM-Kontroverse, München 2007

(Hg., mit Jonathan Bignell) A European Television History, Oxford 2008

Eventing Europe. Europäische Fernseh- und Mediengeschichte als Zeitgeschichte, in: Archiv für Sozialgeschichte 49 (2009), S. 391-416

(Hg., mit Alexander Badenoch) Materializing Europe. Transnational Infrastructures and the Project of Europe, Basingstoke 2010

(Hg., mit Catherine Johnson) Transnational Television History. A Comparative Approach, London 2012

Towards A New Digital Historicism? Doing History in the Age of Abundance, in: VIEW. Journal of European Television History and Culture 1 (2012) H. 1, S. 19-26

(Hg., mit Alexander Badenoch und Christian Henrich-Franke) Airy Curtains in the European Ether. Broadcasting and the Cold War, Baden-Baden 2013

(Hg., mit Susan Aasman und Joseph Wachelder) Materializing Memories. Dispositifs, Generations, Amateurs, New York 2018

(mit Pascal Griset) Communicating Europe. Technologies, Information, Events, London 2019