Abstract

Motti Golani

By discontinuing their war against Israel in the late 1970s, the surrounding Arab states made room for the resumption of a different, new/old war, which first erupted prior to the Arab-Israeli interstate war: the civil war between the Jewish-Zionist settler society and Palestinian Arabs, a war over Palestine. The Arab-Israeli conflict is not one, but rather two conflicts, both of which are complexly and inextricably linked in a number of ways. Zionist Jews in Palestine (or the pre-1948 Jewish autonomy in the country) and later the state of Israel have been a permanent party to these conflicts. In contrast, the "Arabs" – or the Palestinians and the Arab states surrounding Palestine – have been changing parties to the overall conflict and its many different wars.
 ∗       ∗       ∗
Indem sie ihren Krieg gegen Israel beendeten, ermöglichten die umgebenden arabischen Staaten seit Ende der 1970er-Jahre die Wiederaufnahme eines anderen, neuen und zugleich alten Kriegs, der schon vor den zwischenstaatlichen Kriegen mit Israel geführt worden war: des Bürgerkriegs zwischen der jüdisch-zionistischen Siedlergesellschaft und den palästinensischen Arabern, eines Kriegs um Palästina. Der arabisch-israelische Konflikt bildet nicht einen, sondern eher zwei Konflikte, die auf komplexe und untrennbare Weise miteinander verbunden sind. Zionistische Juden in Palästina und ab 1948 der Staat Israel sind durchgängig eine Seite dieser Konflikte gewesen. Die „Araber" – oder besser: die Palästinenser und die arabischen Staaten, welche Palästina umgeben – sind veränderliche Parteien des Großkonflikts und seiner vielen Teilkriege gewesen.