Zarin Aschrafi

Zarin Aschrafi

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow
Goldschmidtstr. 28
D-04103 Leipzig

Website: http://www.dubnow.de/institut/doktorandinnen/zarin-aschrafi/, https://rosenzweig.huji.ac.il/people/zarin-aschrafi
Position / Tätigkeit:

Doktorandin; Dissertationsprojekt: »Von Frankfurt nach Babylon. Eine Erfahrungsgeschichte jüdischer Intellektueller in der Bundesrepublik«; Oktober 2019 – September 2020 Leo Baeck Fellow der Studienstiftung des deutschen Volkes und Visiting Researcher am Franz Rosenzweig Minerva Research Center der Hebräischen Universität Jerusalem

Forschungs- und Interessengebiete:
  • Jüdische Geschichte
  • Ideengeschichte der politischen Linken
  • Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts, mit Schwerpunkt in der Geschichte der Bundesrepublik
wichtigste Veröffentlichungen:

Sichtbar unsichtbar. Frankfurt in den Fotografien von Abisag Tüllmann, in: Jüdische Geschichte & Kultur. Magazin des Dubnow-Instituts 2 (2018), S. 36-39

»Überwinde Deine Vorurteile!« Die Gründungsgeschichte der Stuttgarter Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, 1948–1953, in: GCJZ Stuttgart (Hg.), Zeitzeichen. 70 Jahre Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Stuttgart e.V., Essen 2018, S. 21-206

Aufklärende Gegenöffentlichkeit und politische Konversionen. Der Frankfurter Club Voltaire in den 1960er Jahren, in: Dennis Göttel/Christina Wessely (Hg.), Im Vorraum. Lebenswelten Kritischer Theorie um 1969, Berlin 2019, S. 161-180