Sylka Scholz

< Bildnachweis
Foto: Maria Conradi
Prof. Dr. Sylka Scholz

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Str. 3
D-07743 Jena

Website: https://www.soziologie.uni-jena.de/arbeitsbereiche/qualitative+methoden+und+mikrosoziologie/personen/prof_+dr_+sylka+scholz
Position / Tätigkeit:

Professorin für qualitative Methoden und Mikrosoziologie

Forschungs- und Interessengebiete:
  • Geschlechterforschung, insbesondere Männlichkeitsforschung und Geschlechterbilder in Ost- und Westdeutschland
  • Familiensoziologie, insbesondere kulturelle Dimensionen des Wandels
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung, insbesondere Biographieforschung, Diskursanalyse, dokumentarische Bildanalyse, Filmanalyse als Gesellschaftsanalyse
wichtigste Veröffentlichungen:

Männlichkeit erzählen. Lebensgeschichtliche Identitätskonstruktionen ostdeutscher Männer, Münster 2004

(Hg., mit Mechthild Bereswill und Michael Meuser) Dimensionen der Kategorie Geschlecht: Der Fall Männlichkeit, Münster 2007, 3. Aufl. 2011

(Hg., mit Weertje Willms) Postsozialistische Männlichkeiten in einer globalisierten Welt, Berlin 2008

Männlichkeitssoziologie. Studien aus den sozialen Feldern Arbeit, Politik und Militär im vereinten Deutschland, Münster 2012

(Hg., mit Karl Lenz und Sabine Dreßler) In Liebe verbunden. Zweierbeziehung und Elternschaft in populären Ratgebern von den 1950ern bis heute, Bielefeld 2013

(Hg., mit Andreas Heilmann) Caring Masculinities? Männlichkeiten in der Transformation kapitalistischer Wachstumsgesellschaften, München 2019