Andrea Rehling

Dr. des. Andrea Rehling

Universität Mannheim
Historisches Institut
D-68131 Mannheim

Position / Tätigkeit:

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte

Forschungs- und Interessengebiete:
  • Geschichte der Internationalen Beziehungen, der Internationalen Organisationen, des Denkmal- und Umweltschutzes, der Arbeitsbeziehungen, der Bundesrepublik Deutschland
  • Neue Politikgeschichte und Globalgeschichte
wichtigste Veröffentlichungen:

Die deutschen Wirtschaftseliten in der öffentlichen Wahrnehmung am Beispiel von „Spiegel“, „Stern“ und „Quick“, in: Akkumulation. Informationen des Arbeitskreises für kritische Unternehmensgeschichte 18 (2003), S. 1-14

Die Konzertierte Aktion: Stabilisierungsstrategie oder Fanal der Unregierbarkeit, in: Jörg Calließ (Hg.), Die Reformzeit des Erfolgsmodells BRD. Die Nachgeborenen erforschen die Jahre, die ihre Eltern und Lehrer geprägt haben, Rehburg-Loccum 2004, S. 355-365

Die Konzertierte Aktion im Spannungsfeld der 1970er Jahre: Geburtsstunde des „Modell Deutschland“ und Ende des modernen Korporatismus, in: Ursula Bitzegeio/Jürgen Mittag/Knud Andresen (Hg.), Nach dem Strukturbruch? Arbeitswelten im Wandel seit den 1970er Jahren, Bonn 2011, S. 65-86

Konfliktstrategie und Konsenssuche in der Krise. Von der Zentralarbeitsgemeinschaft zur Konzertierten Aktion, Baden-Baden 2011