Materialien zur Debatte 3/2013

Alter(n) als Thema der Zeitgeschichte

  • Die „Aufwertung“ des Alters. Eine gesellschaftliche Farce, in: Mittelweg 36 19 (2010) H. 5, S. 15-33.
  • Altersstrukturen im historischen Wandel. Demographische Trends und gesellschaftliche Bewertung, in: Brigitte Röder/Willemijn de Jong/Kurt W. Alt (Hg.), Alter(n) anders denken. Kulturelle und biologische Perspektiven, Köln: Böhlau 2012, S. 403-436.
  • Methoden der Alter(n)sforschung. Disziplinäre Positionen – transdisziplinäre Perspektiven, in: Andrea von Hülsen-Esch/Miriam Seidler/Christian Tagsold (Hg.), Methoden der Alter(n)sforschung. Disziplinäre Positionen und transdisziplinäre Perspektiven, Bielefeld: Transcript 2013, S. 7-33.
  • Chancen und Herausforderungen einer alternden Gesellschaft, in: Ursula M. Staudinger/Heinz Häfner (Hg.), Was ist Alter(n)? Neue Antworten auf eine scheinbar einfache Frage, Berlin: Springer 2008, S. 217-236.
  • Familiale Generationenbeziehungen im Wohlfahrtsstaat, in: Jürgen Kocka/Martin Kohli/Wolfgang Streeck (Hg.), Altern: Familie, Zivilgesellschaft, Politik, Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2009 (= Altern in Deutschland Bd. 8; Nova Acta Leopoldina NF Bd. 106, Nr. 370), S. 91-113.
  • „Sie genießen den ersten Urlaub ihres Lebens“ – Entwicklung der offenen Altenhilfe von der Nachkriegszeit bis zum Beginn der 1970er Jahre, in: Medizin, Gesellschaft und Geschichte 32 (2014), S. 111-135.
  • „Mit 70 Jahren hat kein Mensch das Recht, sich alt zu fühlen.“ – Altersdiskurse und Bilder des Alters in der NS-Sozialpolitik, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 22 (2011) H. 3, S. 112-135 (StudienVerlag).
  • ›Aktives Alter(n)‹ in der kapitalistischen Arbeitsgesellschaft. Ein Beitrag zur Wissensgeschichte der Gerontologie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: Max Bolze u.a. (Hg.), Prozesse des Alterns. Konzepte – Narrative – Praktiken, Bielefeld: Transcript 2015, S. 159-174.
  • Tanz der Vampire: Der mediale Altersdiskurs der Achtziger Jahre in der Wochenschrift DIE ZEIT, in: Cornelia Bogen/Madlen Domaschke/Sabine Pabst (Hg.), Alte Menschen und Medien. Alter im Spannungsfeld zwischen Kultur und Medien, Frankfurt a.M.: Peter Lang 2008 (= SPIEL. Siegener Periodicum zur internationalen empirischen Literaturwissenschaft 24 [2005] H. 1), S. 179-193.
  • Women and Ageing in the Twentieth Century, in: L’Homme. Europäische Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 17 (2006) H. 1: Alter(n), hg. von Ingrid Bauer und Christa Hämmerle, S. 59-74 (Böhlau-Verlag).