Medien

2016

Monique Miggelbrink
»Wohnen zwischen Teen und Twen«
Jugend(ding)kultur in westdeutschen Einrichtungszeitschriften um 1960
(Heft 3/2016)
Katharina Fink
»Africa’s Leading Magazine«
Zur Geschichte von »Drum«, einer Ikone des Journalismus
(Heft 2/2016)
Mara Brede
»Apartheid tötet – boykottiert Südafrika!«
Plakate der westdeutschen Anti-Apartheid-Bewegung
(Heft 2/2016)
Jakob Skovgaard
›To Make a Statement‹
The Representation of Black Consciousness in Richard Attenborough’s ›Cry Freedom‹ (1987)
(Heft 2/2016)
Harriet Scharnberg
Das A und P der Propaganda
Associated Press und die nationalsozialistische Bildpublizistik
(Heft 1/2016)
Rolf F. Nohr, Theo Röhle
»Schulen ohne zu schulmeistern«
Unternehmensplanspiele in den 1960er-Jahren
(Heft 1/2016)
Jacob S. Eder
Trauer, Patriotismus und Entertainment
Das »National September 11 Memorial & Museum« in New York
(Heft 1/2016)
Hagen Schönrich
»Wir können uns das Tempo nicht aussuchen«
Die DDR-Reportagereihe »Wettlauf mit der Zeit« (1986–1989)
(Heft 1/2016)

2015

Sören Brandes
»Free to Choose«
Die Popularisierung des Neoliberalismus in Milton Friedmans Fernsehserie (1980/90)
(Heft 3/2015)
Annette Vowinckel, Michael Wildt
Fotografie in Diktaturen
Politik und Alltag der Bilder
(Heft 2/2015)
Sarah Goodrum
A Socialist Family of Man
Rita Maahs' and Karl-Eduard von Schnitzler's Exhibition ›Vom Glück des Menschen‹
(Heft 2/2015)
Linda Conze
Die Ordnung des Festes / Die Ordnung des Bildes
Fotografische Blicke auf Festumzüge in Schwaben (1926–1934)
(Heft 2/2015)
Andrea Germer
Adapting Russian Constructivism and Socialist Realism
The Japanese Overseas Photo Magazine ›FRONT‹ (1942–1945)
(Heft 2/2015)
Katharina Schembs
Traumbilder
Grete Sterns Avantgardefotografie im Argentinien Peróns (1946–1955)
(Heft 2/2015)
Eszter Kiss
Vorbilder, Spiegelbilder und Feindbilder
Der Umgang mit Fotografien im ungarischen Magazin »Képes 7« Mitte der 1980er-Jahre
(Heft 2/2015)
Michel Pfeiffer
Wie können Bildbestände bewertet werden?
Auswahl-, Erhaltungs- und Vermittlungsstrategien im Rahmen von Digitalisierungsprojekten
(Heft 2/2015)
Mirco Melone
Kommerz-Geschichte
Historische Pressefotografie zwischen Profit und Politik
(Heft 2/2015)
Jens Bove, Karolin Schmahl
Fotografische Nachlässe
Sammlungs- und Aktivierungsstrategien am Beispiel des Archivs der Fotografen in der Deutschen Fotothek
(Heft 2/2015)
Jörg Baberowski
Gesichter eines Despoten
Stalin in unveröffentlichten Fotografien
(Heft 2/2015)
Marion Wittfeld
»Geschmackerziehend und stilbildend«
Modefotografie im Nationalsozialismus am Beispiel der Zeitschrift »Mode und Heim« (1931–1944)
(Heft 2/2015)
Jens Gieseke
Auf der Suche nach der schweigenden Mehrheit Ost
Die geheimen Infratest-Stellvertreterbefragungen und die DDR-Gesellschaft 1968–1989
(Heft 1/2015)
Berna Pekesen
Vergangenheit als Populärkultur
Das Osmanenreich im türkischen Fernsehen der Gegenwart
(Heft 1/2015)
Frank Bösch
Geteilte Geschichte
Plädoyer für eine deutsch-deutsche Perspektive auf die jüngere Zeitgeschichte
(Heft 1/2015)
Dorothee Wierling
Über Asymmetrien
Ein Kommentar zu Frank Bösch
(Heft 1/2015)
Patricia Vidović
Subjektive Historiographie
Die ungarische Filmemacherin Márta Mészáros und ihre »Tagebuch«-Trilogie (1982–1990)
(Heft 1/2015)

2014

Jan-Holger Kirsch
10 Jahre – 10 Thesen – 10 Minuten
Statement für die Veranstaltung »Zeitgeschichte digital – Geschichte schreiben im Netz«, 22. Mai 2014
(Heft 4/2014)
Jörg Neuheiser
Leistungsdruck! Hetze! Stress?
Daimler-Werkszeitungen und die auffällige Unauffälligkeit des Stress-Begriffs in der betrieblichen Kommunikation der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 3/2014)
Robert Suter
Ein Bericht aus dem Herzen der Risikogesellschaft
Jürgen-Peter Stössels »wissenschaftlicher Tatsachenroman«
(Heft 3/2014)
Heiko Stoff
»Ungeheuer schlaff«
Der Film »Zur Sache, Schätzchen« (1968): Über Leistungsdenken und Gedankenspiele
(Heft 3/2014)
Hanno Hochmuth
Sehnsuchtsbilder
West-Berlin in neuen Fotobänden
(Heft 2/2014)
Knut Hickethier
Die gemütliche Durchhalte-Gemeinschaft
West-Berlin in Serien des deutschen Fernsehens
(Heft 2/2014)
Stefanie Eisenhuth, Martin Sabrow
»West-Berlin«
Eine historiographische Herausforderung
(Heft 2/2014)
Stefanie Eisenhuth, Scott H. Krause
Inventing the ›Outpost of Freedom‹
Transatlantic Narratives and the Historical Actors Crafting West Berlin’s Postwar Political Culture
(Heft 2/2014)
Christiane Reinecke
Am Rande der Gesellschaft?
Das Märkische Viertel – eine West-Berliner Großsiedlung und ihre Darstellung als urbane Problemzone
(Heft 2/2014)
Bodo Mrozek
Vom Ätherkrieg zur Popperschlacht
Die Popscape West-Berlin als Produkt der urbanen und geopolitischen Konfliktgeschichte
(Heft 2/2014)
Julia Metger
»Der Nervenkrieg hat hier jedenfalls zugenommen«
Westliche Moskau-Korrespondenten in der Ära Chruščëv und der Wandel der Zensurpraxis um 1960
(Heft 1/2014)
Werner Suppanz
Der Erste Weltkrieg
Spuren der Vergangenheit, Repräsentationen der Erinnerung
(Heft 1/2014)
Stephan Scholz
»Ein neuer Blick auf das Drama im Osten«?
Fotografien in der medialen Erinnerung an Flucht und Vertreibung
(Heft 1/2014)
Klaas Voß
Die Hunde des (Kalten) Krieges
Söldnermemoiren und -zeitschriften als historische Quellen (1960 bis 1990)
(Heft 1/2014)
Bernd Greiner
»Simple to understand«?
Wie Stanley Kubrick und Dr. Strangelove die Logik der Abschreckung unterschätzten
(Heft 1/2014)

2013

Henning Tümmers
„GIB AIDS KEINE CHANCE“
Eine Präventionsbotschaft in zwei deutschen Staaten
(Heft 3/2013)
Susanne Roeßiger
Safer Sex und Solidarität
Die Sammlung internationaler Aidsplakate im Deutschen Hygiene-Museum
(Heft 3/2013)
Agneta Jilek
Dokumentarische Fotografie und visuelle Soziologie
Christian Borcherts „Familienporträts“ aus der DDR der 1980er-Jahre
(Heft 2/2013)
Sophie Lorenz
„Heldin des anderen Amerikas“
Die DDR-Solidaritätsbewegung für Angela Davis, 1970–1973
(Heft 1/2013)
Annette Vowinckel
Klaus Nathaus, C. Clayton Childress
The Production of Culture Perspective in Historical Research
Integrating the Production, Meaning and Reception of Symbolic Objects
(Heft 1/2013)
Alexa Geisthövel
Ein spätmoderner Entwicklungsroman
„Saturday Night Fever“/„Nur Samstag Nacht“ (1977)
(Heft 1/2013)

2012

Andreas Greger
„Computer für das Eigenheim“
„Kraftwerks“ musikalische Vision eines elektronischen Lebensstils (1981)
(Heft 2/2012)
Jan Engelmann
Prinzipiell unabschließbar
Wikipedia und der veränderte Umgang mit (historischem) Wissen
(Heft 2/2012)
Patryk Wasiak
‘Illegal Guys’
A History of Digital Subcultures in Europe during the 1980s
(Heft 2/2012)
Lilian Landes
Flexibel, fluide, filternd
Weshalb die Geisteswissenschaften stärker von der Netzkultur profitieren sollten
(Heft 2/2012)
Christine Bartlitz, Achim Saupe
Andreas Lange
Pacman im Archiv
Computerspiele als digitales Kulturgut
(Heft 2/2012)
Jürgen Danyel
Felix Herrmann
Zwischen Planwirtschaft und IBM
Die sowjetische Computerindustrie im Kalten Krieg
(Heft 2/2012)
Annette Schuhmann
Der Traum vom perfekten Unternehmen
Die Computerisierung der Arbeitswelt in der Bundesrepublik Deutschland (1950er- bis 1980er-Jahre)
(Heft 2/2012)
James Sumner
‘Today, Computers Should Interest Everybody’
The Meanings of Microcomputers
(Heft 2/2012)
Stefanie Middendorf
Modernitätsoffensiven, Identitätsbehauptungen
„Bandes dessinées“ und die Nationalisierung der Massenkultur in Frankreich
(Heft 1/2012)
Eliane Ursula Ettmüller
Julia Werner
Erinnern – Erforschen – Erschließen
Das Online-Fotoarchiv der Gedenkstätte Yad Vashem
(Heft 1/2012)
Philipp Gassert
Die Vermarktung des Zeitgeists
Nicoles „Ein bißchen Frieden“ (1982) als akustisches und visuelles Dokument
(Heft 1/2012)
Peter Hoeres
Reise nach Amerika
Axel Springer und die Transformation des deutschen Konservatismus in den 1960er- und 1970er-Jahren
(Heft 1/2012)

2011

Lasse Heerten
A wie Auschwitz, B wie Biafra
Der Bürgerkrieg in Nigeria (1967–1970) und die Universalisierung des Holocaust
(Heft 3/2011)
Detlef Siegfried
„…als explodierte gerade ein Elektrizitätswerk“
Klang und Revolte in der Bundesrepublik um 1968
(Heft 2/2011)
Uta C. Schmidt
Industriegeschichte hören
Ein Schallarchiv zur Klanglandschaft Ruhrgebiet
(Heft 2/2011)
Daniel Morat
Der Klang der Zeitgeschichte
Eine Einleitung
(Heft 2/2011)
Christian Schmidt-Rost
Heiße Rhythmen im Kalten Krieg
Swing und Jazz hören in der SBZ/DDR und der VR Polen (1945–1970)
(Heft 2/2011)
Daniel Morat
Bodo Mrozek
Geschichte in Scheiben
Schallplatten als zeithistorische Quellen
(Heft 2/2011)
Katja Stopka
Archiv der Poeten
Eine Anthologie zur Geschichte des lyrischen Sprechens – und der Aufnahmetechnik
(Heft 2/2011)
Peter Larndorfer
Unsichtbares hören
Der „Audioweg Gusen“
(Heft 2/2011)
Dominik Schrage
Erleben, Verstehen, Vergleichen
Eine soziologische Perspektive auf die auditive Wahrnehmung im 20. Jahrhundert
(Heft 2/2011)
Christoph Strupp
Mediale Massenpanik?
Orson Welles’ Radio-Hörspiel „War of the Worlds“ (1938)
(Heft 2/2011)
Daniel Gethmann
Radiophone Stimminszenierungen im Nationalsozialismus
Eine medienwissenschaftliche Perspektive
(Heft 2/2011)
Lars Amenda
Hafenkonzert
Geräusche und Gesellschaft in Hamburg im 20. Jahrhundert
(Heft 2/2011)
Michael Schwarz
„Er redet leicht, schreibt schwer“
Theodor W. Adorno am Mikrophon
(Heft 2/2011)
Heidrun Hamersky
Der nonkonforme Blick
Ivan Kyncls Fotografien der tschechoslowakischen Gesellschaft in der Zeit der „Normalisierung“
(Heft 1/2011)
Christoph Classen, Thomas Großmann, Leif Kramp
Zeitgeschichte ohne Bild und Ton?
Probleme der Rundfunk-Überlieferung und die Initiative „Audiovisuelles Erbe“
(Heft 1/2011)
Christian Schneider
Kulturpessimismus und Aufklärungspathos
Zu den Ambivalenzen von Adornos „Aufarbeitung der Vergangenheit“
(Heft 1/2011)
Volker Grabowsky
„Take the camera in your hands“
Eine filmische Annäherung an die Verbrechen der Roten Khmer
(Heft 1/2011)

2010

Uta Andrea Balbier
Billy Graham in West Germany
German Protestantism between Americanization and Rechristianization, 1954–70
(Heft 3/2010)
Claudia Lepp
Zwischen Konfrontation und Kooperation
Kirchen und soziale Bewegungen in der Bundesrepublik (1950–1983)
(Heft 3/2010)
Frank Bösch
Die Religion der Öffentlichkeit
Plädoyer für einen Perspektivwechsel der Kirchen- und Religionsgeschichte
(Heft 3/2010)
Tim Schanetzky
Ereignis, Skandal und Legitimation
Zum kommunikativen Umgang mit Unsicherheit in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise
(Heft 2/2010)
Dietmar Kammerer
„Looking Out For You“
Überwachungsbilder als Technologien und Spuren
(Heft 2/2010)
Nora Helmli
Unterhaltung, aber sicher!
Mediale Repräsentationen von Sicherheit und Ordnung in der DDR-Fernsehkriminalreihe „Blaulicht“ (1959–1968)
(Heft 2/2010)
Klaus Waschik
Virtual Reality
Sowjetische Bild- und Zensurpolitik als Erinnerungskontrolle in den 1930er-Jahren
(Heft 1/2010)
Anja Laukötter
„Anarchie der Zellen“
Geschichte und Medien der Krebsaufklärung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
(Heft 1/2010)
Hanno Hochmuth
„Nur Idioten ändern sich nicht“
Biographischer Wandel und historische Sinnkonstruktion im Dokumentarfilm „Die Anwälte“
(Heft 1/2010)

2009

Dirk van Laak
Zeitgeschichte und populäre Geschichtsschreibung
Einführende Überlegungen
(Heft 3/2009)
Wolfgang Reichmann
Baustelle Stalingrad
Alexander Kluges „Schlachtbeschreibung“
(Heft 3/2009)
Daniel Fulda
Formen des Erzählens in der Zeitgeschichte
Gegenläufige Trends und ihr Zusammenhang
(Heft 3/2009)
Felix Wiedemann
„Netzwerk der Erinnerungen“?
Das zeithistorische Portal „einestages“
(Heft 3/2009)
Jan-Holger Kirsch, Achim Saupe, Katja Stopka
Olaf Blaschke
Der Markt der Zeitgeschichtsschreibung
Ein Plädoyer für mehr Empirie
(Heft 3/2009)
Knut Hickethier
Zeitgeschichte in der Mediengesellschaft
Dimensionen und Forschungsperspektiven
(Heft 3/2009)
David Oels
„Dieses Buch ist kein Roman“
Jürgen Thorwalds „Die große Flucht“ zwischen Zeitgeschichte und Erinnerungspolitik
(Heft 3/2009)
Frank Bösch
Versagen der Zeitgeschichtsforschung?
Martin Broszat, die westdeutsche Geschichtswissenschaft und die Fernsehserie „Holocaust“
(Heft 3/2009)
Cord Pagenstecher

2008

Linde Apel
„You are participating in history“
Das Visual History Archive der Shoah Foundation
(Heft 3/2008)
Gisela Diewald-Kerkmann
Die Rote Armee Fraktion im Original-Ton
Die Tonbandmitschnitte vom Stuttgarter Stammheim-Prozess
(Heft 2/2008)
Axel Doßmann
Sehnsucht nach einem stillen Land
Wie zwei Reporter der „ZEIT“ im Jahr 1979 die DDR darstellten
(Heft 2/2008)
Christoph Deupmann
Die Unmöglichkeit des Dritten
Peter Handke, die Jugoslawienkriege und die Rolle der deutschsprachigen Schriftsteller
(Heft 1/2008)

2007

Kay Hoffmann
Mut zur Lücke
Zur Studienfassung des Klassikers „Metropolis“
(Heft 3/2007)
Ulrich Schmid
Wie bolschewistisch ist der „Sowjetmensch“?
Klaus Mehnert erkundet die russische Mentalität
(Heft 3/2007)
Aleida Assmann
Stefan Rahner, Sandra Schürmann
Turban und Friedenspfeife
Werbefotografien in den Reemtsma-Archiven im Museum der Arbeit
(Heft 3/2007)
Martin Sabrow
Die Lust an der Vergangenheit
Kommentar zu Aleida Assmann
(Heft 3/2007)
Detlef Hoffmann
Zeitgeschichte aus Spuren ermitteln
Ein Plädoyer für ein Denken vom Objekt aus
(Heft 1-2/2007)
Irmgard Zündorf
Katrin Pieper
Zeitgeschichte von und in Jüdischen Museen
Kontexte – Funktionen – Möglichkeiten
(Heft 1-2/2007)
Burkhard Asmuss
„Chronistenpflicht“ und „Sammlerglück“
Die Sammlung „Zeitgeschichtliche Dokumente“ am Deutschen Historischen Museum
(Heft 1-2/2007)
Werner Bührer
Der Traum vom „Wohlstand für alle“
Wie aktuell ist Ludwig Erhards Programmschrift?
(Heft 1-2/2007)
Kristiane Janeke
Olaf Stieglitz
„What I’d done was correct, but was it right?“
Öffentliche Rechtfertigungen von Denunziationen während der McCarthy-Ära
(Heft 1-2/2007)
Thomas Hertfelder
Unterwegs im Universum der Deutungen
Dorothea Langes Fotozyklus „Migrant Mother“
(Heft 1-2/2007)
Hans-Ulrich Thamer
Sonderfall Zeitgeschichte?
Die Geschichte des 20. Jahrhunderts in historischen Ausstellungen und Museen
(Heft 1-2/2007)
Susanne König
Bilder vom Menschen – Geschichte und Gegenwart
Die Dauerausstellung des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden
(Heft 1-2/2007)

2006

Nils Freytag
„Eine Bombe im Taschenbuchformat“?
Die „Grenzen des Wachstums“ und die öffentliche Resonanz
(Heft 3/2006)
Philipp von Hugo
„Eine zeitgemäße Erregung“
Der Skandal um Ingmar Bergmans Film „Das Schweigen“ (1963) und die Aktion „Saubere Leinwand“
(Heft 2/2006)
Jörg Requate
„Zur Person“
Günter Gaus’ Interviews am Beginn des Fernsehzeitalters
(Heft 2/2006)
Rolf Sachsse
Geknüpfter und gewebter Krieg
Militärische Motive auf afghanischen Teppichen
(Heft 2/2006)
Christiane Kuller
Der Führer in fremden Welten
Das Star-Wars-Imperium als historisches Lehrstück?
(Heft 1/2006)
Ute Schneider
Kartographie als imperiale Raumgestaltung
Alexander (Sándor) Radós Karten und Atlanten
(Heft 1/2006)

2005

Gerhard Paul
Die Geschichte hinter dem Foto
Authentizität, Ikonisierung und Überschreibung eines Bildes aus dem Vietnamkrieg
(Heft 2/2005)
Christoph Hamann
Schnappschuss und Ikone
Das Foto von Peter Fechters Fluchtversuch 1962
(Heft 2/2005)
Annette Weinke
Überreste eines „unerwünschten Prozesses“
Die Edition der Tonbandmitschnitte zum ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963–1965)
(Heft 2/2005)
Holger Nehring
Politics, Symbols and the Public Sphere
The Protests against Nuclear Weapons in Britain and West Germany, 1958-1963
(Heft 2/2005)
Barbara Klemm
Fotografie als visuelle Geschichtsschreibung
Ein Gespräch mit Barbara Klemm
(Heft 2/2005)
Andrew Spicer
What Cannot Be Said
„Silent Dust“ (1949) and the Malevolent Veteran
(Heft 1/2005)
Lars Klein
Vom „Enthauptungsschlag“ zum Fall der Saddam-Statue
Der jüngste Irak-Krieg in der Medienberichterstattung
(Heft 1/2005)
Michael Wildt
„Der Untergang“
Ein Film inszeniert sich als Quelle
(Heft 1/2005)

2004

David Rey
Laughing at the Dictator
Franco and Franco’s Spain in the Spanish Blockbuster „Mortadelo y Filemón“
(Heft 3/2004)
Dietmar Sedlaczek
Handlungsspielräume im Nationalsozialismus
Lebensgeschichten von Retterinnen und Rettern während des Holocaust
(Heft 2/2004)
Henning Engelke, Simon Kopp
Der Western im Osten
Genre, Zeitlichkeit und Authentizität im DEFA- und im Hollywood-Western
(Heft 2/2004)
Lu Seegers
Fernsehstars und „freie Liebe“
Zur Karriere der Programmzeitschrift „HÖR ZU“ (1965–1974)
(Heft 2/2004)
Agnes Matthias
„A Memorable One“
Fotografien von Robert Capa (1913–1954)
(Heft 2/2004)
Wolfgang Kraushaar
Zwischen Popkultur, Politik und Zeitgeschichte
Von der Schwierigkeit, die RAF zu historisieren
(Heft 2/2004)
Gabriele Conrath-Scholl, Susanne Lange
„Einen Spiegel der Zeit schaffen“
August Sanders „Menschen des 20. Jahrhunderts“
(Heft 2/2004)
Jan-Holger Kirsch
Mythos RAF?
Zum Streit um eine noch nicht vorhandene Ausstellung
(Heft 2/2004)
Daniela Münkel
Als „deutscher Kennedy“ zum Sieg?
Willy Brandt, die USA und die Medien
(Heft 2/2004)
Roland Binz
Wenn sogar der Kanzler weint
Die Berliner Republik und ihr „Wunder von Bern“
(Heft 2/2004)
Thomas Wiegand
Weder Ostalgie noch Dämonisierung
Vor Ort Ost/Stadt Land Ost – ein fotokünstlerisches Werk als Quelle für den Wandel in der ehemaligen DDR
(Heft 2/2004)
Rainer Rother
Oliver von Wrochem
Stalingrad erinnern
Zur Historisierung eines Mythos
(Heft 2/2004)
Arnulf Siebeneicker
»Ich fixiere, was ist«
Robert Lebecks Fotoreportagen für den »stern«
(Heft 1/2004)
Jean-Christoph Caron
Ein Historienfilm kann mehr als ein Buch
Margarethe von Trottas »Rosenstraße«
(Heft 1/2004)
Thomas Lindenberger
Vergangenes Hören und Sehen
Zeitgeschichte und ihre Herausforderung durch die audiovisuellen Medien
(Heft 1/2004)