USA

2017

Norman Domeier
Geheime Fotos
Die Kooperation von Associated Press und NS-Regime (1942–1945)
(Heft 2/2017)
Philipp Dorestal
Dressing the Black Body
Mode, Hairstyle und Schwarzsein in den USA – von den 1970er-Jahren bis zu Barack Obama
(Heft 2/2017)
Scott H. Krause
The Presentation of a Cold Warrior
Willy Brandt’s ›My Road to Berlin‹ (1960)
(Heft 1/2017)

2016

Johannes Gramlich
Kunst und Materie
Dinghistorische Perspektiven auf den internationalen Kunstmarkt im 20. Jahrhundert
(Heft 3/2016)
Harriet Scharnberg
Das A und P der Propaganda
Associated Press und die nationalsozialistische Bildpublizistik
(Heft 1/2016)
Rolf F. Nohr, Theo Röhle
»Schulen ohne zu schulmeistern«
Unternehmensplanspiele in den 1960er-Jahren
(Heft 1/2016)
Jacob S. Eder
Trauer, Patriotismus und Entertainment
Das »National September 11 Memorial & Museum« in New York
(Heft 1/2016)

2015

Rüdiger Graf
»Heuristics and Biases« als Quelle und Vorstellung
Verhaltensökonomische Forschung in der Zeitgeschichte
(Heft 3/2015)
Roman Köster
Grenzen der Prognostik
Andrew Shonfields nüchterner Blick in den Bauch des »modernen Kapitalismus« (1965)
(Heft 3/2015)
Sören Brandes
»Free to Choose«
Die Popularisierung des Neoliberalismus in Milton Friedmans Fernsehserie (1980/90)
(Heft 3/2015)
Sarah Goodrum
A Socialist Family of Man
Rita Maahs' and Karl-Eduard von Schnitzler's Exhibition ›Vom Glück des Menschen‹
(Heft 2/2015)

2014

Lea Haller, Sabine Höhler, Heiko Stoff
Cécile Stephanie Stehrenberger
Systeme und Organisationen unter Stress
Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung (1949–1979)
(Heft 3/2014)
Cornelius Borck
Die Weisheit der Homöostase und die Freiheit des Körpers
Walter B. Cannons integrierte Theorie des Organismus
(Heft 3/2014)
Philipp Hauß
Die Geburt der »Wellness« aus dem Geiste der Statistik
Halbert L. Dunns Suche nach dem Gleichgewichtskontinuum
(Heft 3/2014)
Stefanie Eisenhuth, Scott H. Krause
Inventing the ›Outpost of Freedom‹
Transatlantic Narratives and the Historical Actors Crafting West Berlin’s Postwar Political Culture
(Heft 2/2014)
Klaas Voß
Die Hunde des (Kalten) Krieges
Söldnermemoiren und -zeitschriften als historische Quellen (1960 bis 1990)
(Heft 1/2014)
Bernd Greiner
»Simple to understand«?
Wie Stanley Kubrick und Dr. Strangelove die Logik der Abschreckung unterschätzten
(Heft 1/2014)

2013

Martin Lengwiler
Risikowahrnehmung und Zivilisationskritik
Kulturgeschichtliche Perspektiven auf das Gesundheitswesen der USA
(Heft 3/2013)
Hannah Ahlheim
Die Vermessung des Schlafs und die Optimierung des Menschen
Eine deutsch-amerikanische Geschichte, 1930–1960
(Heft 1/2013)
Alexa Geisthövel
Ein spätmoderner Entwicklungsroman
„Saturday Night Fever“/„Nur Samstag Nacht“ (1977)
(Heft 1/2013)
Sophie Lorenz
„Heldin des anderen Amerikas“
Die DDR-Solidaritätsbewegung für Angela Davis, 1970–1973
(Heft 1/2013)

2012

Benjamin Seibel
Berechnendes Regieren
Karl W. Deutschs Entwurf einer politischen Kybernetik
(Heft 2/2012)
Christof Mauch
Blick durchs Ökoskop
Rachel Carsons Klassiker und die Anfänge des modernen Umweltbewusstseins
(Heft 1/2012)
Peter Hoeres
Reise nach Amerika
Axel Springer und die Transformation des deutschen Konservatismus in den 1960er- und 1970er-Jahren
(Heft 1/2012)
Ariane Leendertz
Schlagwort, Prognostik oder Utopie?
Daniel Bell über Wissen und Politik in der „postindustriellen Gesellschaft“
(Heft 1/2012)

2011

Christoph Strupp
Mediale Massenpanik?
Orson Welles’ Radio-Hörspiel „War of the Worlds“ (1938)
(Heft 2/2011)
Isabel Heinemann
„Concepts of Motherhood“
Öffentliche Debatten, Expertendiskurse und die Veränderung von Familienwerten in den USA (1890–1970)
(Heft 1/2011)

2010

Uta Andrea Balbier
Billy Graham in West Germany
German Protestantism between Americanization and Rechristianization, 1954–70
(Heft 3/2010)
Pascal Eitler
Die „New-Age-Bibel“
Marilyn Ferguson und „Die sanfte Verschwörung“
(Heft 3/2010)
Annette Vowinckel
Safety Kits
Pflaster für den Atomkrieg
(Heft 1/2010)

2009

Frank Bösch
Versagen der Zeitgeschichtsforschung?
Martin Broszat, die westdeutsche Geschichtswissenschaft und die Fernsehserie „Holocaust“
(Heft 3/2009)
Volker Elis
Von Amerika nach Japan – und zurück
Die historischen Wurzeln und Transformationen des Toyotismus
(Heft 2/2009)
Christian Kleinschmidt
Lernprozesse mit Hindernissen
Berichte über deutsche Unternehmerreisen in die USA und nach Japan 1945–1970
(Heft 2/2009)
Wolfgang König
Kontrollierte Arbeit = optimale Arbeit?
Frederick Winslow Taylors Programmschrift der Rationalisierungsbewegung
(Heft 2/2009)
Christiane Eifert
Antisemit und Autokönig
Henry Fords Autobiographie und ihre deutsche Rezeption in den 1920er-Jahren
(Heft 2/2009)

2007

Johannes Novy
Die Entdeckung der „Mannigfaltigkeit“
Wie Jane Jacobs’ „Tod und Leben großer amerikanischer Städte“ die Stadtforschung veränderte
(Heft 3/2007)
Marc Frey
Experten, Stiftungen und Politik
Zur Genese des globalen Diskurses über Bevölkerung seit 1945
(Heft 1-2/2007)
Thomas Hertfelder
Unterwegs im Universum der Deutungen
Dorothea Langes Fotozyklus „Migrant Mother“
(Heft 1-2/2007)
Olaf Stieglitz
„What I’d done was correct, but was it right?“
Öffentliche Rechtfertigungen von Denunziationen während der McCarthy-Ära
(Heft 1-2/2007)

2006

Andreas Rödder
Vom Materialismus zum Postmaterialismus?
Ronald Ingleharts Diagnosen des Wertewandels, ihre Grenzen und Perspektiven
(Heft 3/2006)
Jost Dülffer
Über-Helden – Das Bild von Iwo Jima in der Repräsentation des Sieges
Eine Studie zur US-amerikanischen Erinnerungskultur seit 1945
(Heft 2/2006)
Michael Hochgeschwender
Herfried Münkler
„Imperium zu sein ist nicht nur die reine Lust“
Ein Gespräch mit Herfried Münkler
(Heft 1/2006)
Jan C. Behrends
Amerika als Imperium
Ein Überblick zur neueren Literatur
(Heft 1/2006)
Anke Ortlepp
„To Infinity and Beyond“
Das National Air and Space Museum in Washington, D.C.
(Heft 1/2006)
Christiane Kuller
Der Führer in fremden Welten
Das Star-Wars-Imperium als historisches Lehrstück?
(Heft 1/2006)
Ulrike von Hirschhausen, Jörn Leonhard
„New Imperialism“ oder „Liberal Empire“?
Niall Fergusons Empire-Apologetik im Zeichen der „Anglobalization“
(Heft 1/2006)

2005

Joachim Baur
Einwanderungsmuseen als neue Nationalmuseen
Das Ellis Island Immigration Museum und das Museum „Pier 21“
(Heft 3/2005)
Bernd Stöver
Forschungen und Quellen zum Kalten Krieg
Das „Cold War International History Project“
(Heft 2/2005)
Gerhard Paul
Die Geschichte hinter dem Foto
Authentizität, Ikonisierung und Überschreibung eines Bildes aus dem Vietnamkrieg
(Heft 2/2005)
Simone Rauthe
Geschichtsdidaktik – ein Auslaufmodell?
Neue Impulse der amerikanischen Public History
(Heft 2/2005)
Marc Frey
Das Scheitern des „begrenzten Krieges“
Vietnamkrieg und Indochinakonflikt
(Heft 1/2005)
Lars Klein
Vom „Enthauptungsschlag“ zum Fall der Saddam-Statue
Der jüngste Irak-Krieg in der Medienberichterstattung
(Heft 1/2005)
Uta Gerhardt
Bestandsaufnahme mit Zeitwert
Ein nachträglicher Blick auf das Kompendium „Public Opinion in Occupied Germany“
(Heft 1/2005)

2004

Daniela Münkel
Als „deutscher Kennedy“ zum Sieg?
Willy Brandt, die USA und die Medien
(Heft 2/2004)
Henning Engelke, Simon Kopp
Der Western im Osten
Genre, Zeitlichkeit und Authentizität im DEFA- und im Hollywood-Western
(Heft 2/2004)
Kiran Klaus Patel
Imperium sine fine
Zur Kennedy-Ausstellung des Deutschen Historischen Museums
(Heft 1/2004)