1970er

2017

Rüdiger Bergien
»Big Data« als Vision
Computereinführung und Organisationswandel in BKA und Staatssicherheit (1967–1989)
(Heft 2/2017)
Uta G. Poiger
Auf der Suche nach dem wahren Selbst
Feminismus, Schönheit und Kosmetikindustrie in der Bundesrepublik seit den 1970er-Jahren
(Heft 2/2017)
Philipp Dorestal
Dressing the Black Body
Mode, Hairstyle und Schwarzsein in den USA – von den 1970er-Jahren bis zu Barack Obama
(Heft 2/2017)
Michael Hagner
Wider den Populismus
Paul Feyerabends dadaistische Erkenntnistheorie
(Heft 2/2017)
Christiane Reinecke
Der (damalige) Geschmack der Bourgeoisie
Eine historische Re-Lektüre von Pierre Bourdieus »Die feinen Unterschiede« (1979)
(Heft 2/2017)
Frank Bösch
Engagement für Flüchtlinge
Die Aufnahme vietnamesischer »Boat People« in der Bundesrepublik
(Heft 1/2017)
Monica Rüthers
Das Leben als Expedition
Die Fotoalben eines sowjetischen Kraftwerksingenieurs (1940er- bis 1970er-Jahre)
(Heft 1/2017)

2016

Verena Limper
Die Säuglingsflasche
Dinghistorische Perspektiven auf Familienbeziehungen in der Bundesrepublik Deutschland und in Schweden (1950–1980)
(Heft 3/2016)
Wiebke Wiede
Von Zetteln und Apparaten
Subjektivierung in bundesdeutschen und britischen Arbeitsämtern der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 3/2016)
Sebastian Justke, Sebastian Tripp
Ökonomie und Ökumene
Westdeutsche und südafrikanische Kirchen und das Apartheid-System in den 1970er- und 1980er-Jahren
(Heft 2/2016)
Mara Brede
»Apartheid tötet – boykottiert Südafrika!«
Plakate der westdeutschen Anti-Apartheid-Bewegung
(Heft 2/2016)
Jakob Skovgaard
›To Make a Statement‹
The Representation of Black Consciousness in Richard Attenborough’s ›Cry Freedom‹ (1987)
(Heft 2/2016)
Sina Fabian
Massentourismus und Individualität
Pauschalurlaube westdeutscher Reisender in Spanien während der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 1/2016)

2015

Christian Marx
Die Vermarktlichung des Unternehmens
Berater, Manager und Beschäftigte in der westeuropäischen Chemiefaserindustrie seit den 1970er-Jahren
(Heft 3/2015)
Rüdiger Graf
»Heuristics and Biases« als Quelle und Vorstellung
Verhaltensökonomische Forschung in der Zeitgeschichte
(Heft 3/2015)
Jens Gieseke
Auf der Suche nach der schweigenden Mehrheit Ost
Die geheimen Infratest-Stellvertreterbefragungen und die DDR-Gesellschaft 1968–1989
(Heft 1/2015)
Johanna Sänger
Zwischen allen Stühlen
Die Sammlung Industrielle Gestaltung als Archiv zur materiellen Kultur der DDR
(Heft 1/2015)
Frank Bösch
Geteilte Geschichte
Plädoyer für eine deutsch-deutsche Perspektive auf die jüngere Zeitgeschichte
(Heft 1/2015)
Dorothee Wierling
Über Asymmetrien
Ein Kommentar zu Frank Bösch
(Heft 1/2015)
Boris Belge
Eine »wahnsinnige Chronik des 20. Jahrhunderts«
Alfred Schnittkes 1. Symphonie als Schlüsselwerk der sowjetischen Musikgeschichte
(Heft 1/2015)
Quinn Slobodian
Guerrilla Mothers and Distant Doubles
West German Feminists Look at China and Vietnam, 1968–1982
(Heft 1/2015)

2014

Hans-Georg Hofer
Labor, Klinik, Gesellschaft
Stress und die westdeutsche Universitätsmedizin (1950–1980)
(Heft 3/2014)
Cécile Stephanie Stehrenberger
Systeme und Organisationen unter Stress
Zur Geschichte der sozialwissenschaftlichen Katastrophenforschung (1949–1979)
(Heft 3/2014)
Sabine Höhler
Resilienz: Mensch – Umwelt – System
Eine Geschichte der Stressbewältigung von der Erholung zur Selbstoptimierung
(Heft 3/2014)
Brigitta Bernet, Lutz Raphael, Dietmar Süß, Nina Verheyen
Jörg Neuheiser
Leistungsdruck! Hetze! Stress?
Daimler-Werkszeitungen und die auffällige Unauffälligkeit des Stress-Begriffs in der betrieblichen Kommunikation der 1970er- und 1980er-Jahre
(Heft 3/2014)
Philipp Hauß
Die Geburt der »Wellness« aus dem Geiste der Statistik
Halbert L. Dunns Suche nach dem Gleichgewichtskontinuum
(Heft 3/2014)
Christiane Reinecke
Am Rande der Gesellschaft?
Das Märkische Viertel – eine West-Berliner Großsiedlung und ihre Darstellung als urbane Problemzone
(Heft 2/2014)
Martina Heßler
Die Halle 54 bei Volkswagen und die Grenzen der Automatisierung
Überlegungen zum Mensch-Maschine-Verhältnis in der industriellen Produktion der 1980er-Jahre
(Heft 1/2014)
Klaas Voß
Die Hunde des (Kalten) Krieges
Söldnermemoiren und -zeitschriften als historische Quellen (1960 bis 1990)
(Heft 1/2014)

2013

Britta-Marie Schenk
Behinderung – Genetik – Vorsorge
Sterilisationspraxis und humangenetische Beratung in der Bundesrepublik
(Heft 3/2013)
Sophie Lorenz
„Heldin des anderen Amerikas“
Die DDR-Solidaritätsbewegung für Angela Davis, 1970–1973
(Heft 1/2013)
Alexa Geisthövel
Ein spätmoderner Entwicklungsroman
„Saturday Night Fever“/„Nur Samstag Nacht“ (1977)
(Heft 1/2013)

2012

Annette Schuhmann
Der Traum vom perfekten Unternehmen
Die Computerisierung der Arbeitswelt in der Bundesrepublik Deutschland (1950er- bis 1980er-Jahre)
(Heft 2/2012)
Andreas Lange
Pacman im Archiv
Computerspiele als digitales Kulturgut
(Heft 2/2012)
Ariane Leendertz
Schlagwort, Prognostik oder Utopie?
Daniel Bell über Wissen und Politik in der „postindustriellen Gesellschaft“
(Heft 1/2012)
Peter Hoeres
Reise nach Amerika
Axel Springer und die Transformation des deutschen Konservatismus in den 1960er- und 1970er-Jahren
(Heft 1/2012)
Frank Bösch
Umbrüche in die Gegenwart
Globale Ereignisse und Krisenreaktionen um 1979
(Heft 1/2012)

2011

Andrea Rehling
Universalismen und Partikularismen im Widerstreit
Zur Genese des UNESCO-Welterbes
(Heft 3/2011)
Detlef Siegfried
„…als explodierte gerade ein Elektrizitätswerk“
Klang und Revolte in der Bundesrepublik um 1968
(Heft 2/2011)
Heidrun Hamersky
Der nonkonforme Blick
Ivan Kyncls Fotografien der tschechoslowakischen Gesellschaft in der Zeit der „Normalisierung“
(Heft 1/2011)
Volker Grabowsky
„Take the camera in your hands“
Eine filmische Annäherung an die Verbrechen der Roten Khmer
(Heft 1/2011)

2010

Claudia Lepp
Zwischen Konfrontation und Kooperation
Kirchen und soziale Bewegungen in der Bundesrepublik (1950–1983)
(Heft 3/2010)
Mark Edward Ruff
Eine Streitschrift
Klaus Scholder und die Kirchen im „Dritten Reich“
(Heft 3/2010)
Achim Saupe
Von „Ruhe und Ordnung“ zur „inneren Sicherheit“
Eine Historisierung gesellschaftlicher Dispositive
(Heft 2/2010)
Eckart Conze
Modernitätsskepsis und die Utopie der Sicherheit
NATO-Nachrüstung und Friedensbewegung in der Geschichte der Bundesrepublik
(Heft 2/2010)

2009

Frank Bösch
Versagen der Zeitgeschichtsforschung?
Martin Broszat, die westdeutsche Geschichtswissenschaft und die Fernsehserie „Holocaust“
(Heft 3/2009)
Nepomuk Gasteiger
Konsum und Gesellschaft
Werbung, Konsumkritik und Verbraucherschutz in der Bundesrepublik der 1960er- und 1970er-Jahre
(Heft 1/2009)

2008

Axel Doßmann
Sehnsucht nach einem stillen Land
Wie zwei Reporter der „ZEIT“ im Jahr 1979 die DDR darstellten
(Heft 2/2008)
Jens Gieseke
Bevölkerungsstimmungen in der geschlossenen Gesellschaft
MfS-Berichte an die DDR-Führung in den 1960er- und 1970er-Jahren
(Heft 2/2008)
Gisela Diewald-Kerkmann
Die Rote Armee Fraktion im Original-Ton
Die Tonbandmitschnitte vom Stuttgarter Stammheim-Prozess
(Heft 2/2008)
Michael Riekenberg
Auf dem Holzweg?
Über Johan Galtungs Begriff der „strukturellen Gewalt“
(Heft 1/2008)

2007

Łukasz Stanek
Methodologies and Situations of Urban Research
Re-reading Henri Lefebvre’s ’The Production of Space’
(Heft 3/2007)
Danuta Kneipp
Friedhofsgärtner, Nachtwächter, Heizer
Berufliche Ausgrenzung und widerständige Handlungsräume in der Ära Honecker
(Heft 3/2007)
Claudia Prinz
Vor und nach Paxton
Der Paradigmenwechsel in der Deutung des Vichy-Regimes
(Heft 1-2/2007)
Pascal Eitler
Körper – Kosmos – Kybernetik
Transformationen der Religion im „New Age“ (Westdeutschland 1970–1990)
(Heft 1-2/2007)
Stephan Scheiper
Traditionen des Terrors
Eine frühe britische Studie zur Roten Armee Fraktion (RAF)
(Heft 1-2/2007)

2006

Johannes Grützmacher
Meilenstein der Literatur und der Geschichtsschreibung
Solženicyns „Archipel Gulag“ aus heutiger Sicht
(Heft 3/2006)
Petra Eisele
Do-it-yourself-Design
Die IKEA-Regale IVAR und BILLY
(Heft 3/2006)
Sabine Höhler
Die Wissenschaft von der „Überbevölkerung“
Paul Ehrlichs „Bevölkerungsbombe“ als Fanal für die 1970er-Jahre
(Heft 3/2006)
Andreas Rödder
Vom Materialismus zum Postmaterialismus?
Ronald Ingleharts Diagnosen des Wertewandels, ihre Grenzen und Perspektiven
(Heft 3/2006)
Nils Freytag
„Eine Bombe im Taschenbuchformat“?
Die „Grenzen des Wachstums“ und die öffentliche Resonanz
(Heft 3/2006)
Konrad H. Jarausch
Krise oder Aufbruch?
Historische Annäherungen an die 1970er-Jahre
(Heft 3/2006)
Andreas Ludwig
„Hunderte von Varianten“
Das Möbelprogramm Deutsche Werkstätten (MDW) in der DDR
(Heft 3/2006)
André Steiner
Bundesrepublik und DDR in der Doppelkrise europäischer Industriegesellschaften
Zum sozialökonomischen Wandel in den 1970er-Jahren
(Heft 3/2006)
Thomas Ekman Jørgensen
Friedliches Auseinanderwachsen
Überlegungen zu einer Sozialgeschichte der Entspannung 1960–1980
(Heft 3/2006)
Winfried Süß
Ermüdungsbrüche im Wohlfahrtsstaat
Claus Offes frühe Hinweise auf „Strukturprobleme“ von „spätkapitalistischen“ Gesellschaften
(Heft 3/2006)
Thomas Welskopp
Geschichte in der Versuchsanordnung
Die westdeutsche Sozialgeschichte diskutiert über „Theorien in der Praxis des Historikers“
(Heft 3/2006)
Claudia Kraft
Paradoxien der Emanzipation
Regime, Opposition und Geschlechterordnungen im Staatssozialismus seit den späten 1960er-Jahren
(Heft 3/2006)
Rainer Eckert, Etienne François, Ingrid Gilcher-Holtey, Christoph Kleßmann, Krzysztof Ruchniewicz
Jan-Otmar Hesse
„Der Mensch des Unternehmens und der Produktion“
Foucaults Sicht auf den Ordoliberalismus und die ‚Soziale Marktwirtschaft’
(Heft 2/2006)
Jörg Requate
„Zur Person“
Günter Gaus’ Interviews am Beginn des Fernsehzeitalters
(Heft 2/2006)
Jürgen Martschukat
Feste Banden lose schnüren
„Gouvernementalität“ als analytische Perspektive auf Geschichte
(Heft 2/2006)
Maren Möhring
Die Regierung der Körper
„Gouvernementalität“ und „Techniken des Selbst“
(Heft 2/2006)
Christiane Kuller
Der Führer in fremden Welten
Das Star-Wars-Imperium als historisches Lehrstück?
(Heft 1/2006)

2005

Kurt Seifert
Wider die Logik der Selbstausrottung
Rudolf Bahros Suche nach einer gesellschaftlichen „Alternative“
(Heft 2/2005)
Gerhard Paul
Die Geschichte hinter dem Foto
Authentizität, Ikonisierung und Überschreibung eines Bildes aus dem Vietnamkrieg
(Heft 2/2005)
Marc Frey
Das Scheitern des „begrenzten Krieges“
Vietnamkrieg und Indochinakonflikt
(Heft 1/2005)

2004

Lu Seegers
Fernsehstars und „freie Liebe“
Zur Karriere der Programmzeitschrift „HÖR ZU“ (1965–1974)
(Heft 2/2004)
Henning Engelke, Simon Kopp
Der Western im Osten
Genre, Zeitlichkeit und Authentizität im DEFA- und im Hollywood-Western
(Heft 2/2004)
Jan-Holger Kirsch
Mythos RAF?
Zum Streit um eine noch nicht vorhandene Ausstellung
(Heft 2/2004)
Wolfgang Kraushaar
Zwischen Popkultur, Politik und Zeitgeschichte
Von der Schwierigkeit, die RAF zu historisieren
(Heft 2/2004)
Arnulf Siebeneicker
»Ich fixiere, was ist«
Robert Lebecks Fotoreportagen für den »stern«
(Heft 1/2004)
Gabriele Metzler
Pathos der Ernüchterung
25 Jahre »Stichworte zur geistigen Situation der Zeit«
(Heft 1/2004)